Straßen- und Tiefbauunternehmen

KRIETE Bauunternehmen

Haaßeler Weg 30
27404 Seedorf
Telefon (0 42 84) 926 88-0
Telefax (0 42 84) 926 888
info@kriete-bau.de

Historie

Mehr als 75 Jahre Kriete Straßenbau

Die Firma Kriete Straßenbau wurde 1933 durch den Firmengründer Drewes Kriete in Ostereistedt ins Leben gerufen und hat seitdem einen langen und erfolgreichen Weg beschritten. Nach dem Tode des Firmengründers 1954 wurde das Unternehmen unter der Regie seiner Ehefrau Anna und ihrer Schwester Minna zeitweilig allein weitergeführt. Unterstützung erhielt Anna Kriete in den Folgejahren durch ihren Sohn Drewes Kriete, bis auch der zweite Sohn Heinrich Kriete nach erfolgreichem Abschluss der Straßenbauerlehre der Unternehmensführung beigetreten ist. Beide Brüder führten das Unternehmen fortan in Zeiten des Wirtschaftswunders durch engagierten Arbeitseinsatz und konnten das Unternehmen im regionalen Straßenbau etablieren. Nach erfolgter Meisterprüfung zum Straßenbauer durch Heinrich Kriete im Jahre 1965, übernahm dieser die Firma 1974 und verlegte den Firmensitz nach Seedorf. Seit 1997 ist auch sein Sohn, der Straßenbauermeister Drewes Kriete, der Unternehmensführung beigetreten. Das Unternehmen befindet sich somit bereits in der 3. Generation und hat sich in den 75 Jahren vom einfachen Steinsetzbetrieb mit kontinuierlichem und gesunden Wachstum zu einem gefragten Geschäftspartner für technisch hochwertigen Straßenbau entwickelt.

Auf der ständigen Suche nach neuen Geschäftsideen sowie der stetigen innovativen Weiterentwicklung des Unternehmens ist aus der ursprünglichen Straßenbaufirma heute die Firmengruppe Kriete mit weitgefächerten Tätigkeitsfeldern entstanden. Das Unternehmen besteht heute aus den hauptsächlichen Geschäftsfeldern Straßenbau, Kultur– und Landschaftsbau, Rohstoffhandel und Kaltrecycling. Die Unternehmensgruppe ist überwiegend im Elbe-Weser-Dreieck tätig und kann hier auf hohes technisches know-how mit gut ausgebildeten Mitarbeitern zurückgreifen. Durch die Spezialisierung in der Rohstoffaufbereitung ist das Unternehmen durch den Unternehmenszweig Kaltrecycling auch europaweit tätig. Als Ausbildungsbetrieb im Handwerk wird fortlaufend für fachlich kompetenten Nachwuchs gesorgt, regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter runden das hohe qualitative Niveau des Unternehmens ab.



Meilensteine der Firmengeschichte

Die 40er Jahre der Nachkriegszeit

Nach dem Gründungsjahr 1933 wurde Ende der 40er Jahre die erste Walze in der Region erworben. Zu weit entfernten Baustellen war es eine Tagesreise. Um auch andere Maschinen zu den einzelnen Baustellen zu verbringen, wurde die Walze gleichzeitig auch als Zugfahrzeug benötigt.

 

Die Walze steht auch heute noch an der Haupteinfahrt zum Betriebsgelände. Eine Teermaschine wurde dem Maschinenpark hinzugefügt. Hier hieß es für die Mitarbeiter morgens um 3 Uhr eine Grube auszuheben, um ein Feuer zur Erhitzung der Bitumen zu entfachen.

                                 

 

Die 50er Jahre des Wirtschaftswunders

Anfang der 50er Jahre wurde in weitere Technik investiert. Der erste Lanz Bulldog wurde als Zugfahrzeug angeschafft sowie der erste LKW der Firma zum Fuhrpark als Transportfahrzeug von Baumaterial gekauft wurde.

 

Ein Anhänger diente als Baubüro, Aufenthaltsraum und Lagerplatz für Kleingeräte wie Schaufeln und Schilder, die als Baustellensicherung, wie unten beim Autobahnbau zu sehen, dienten.

    

Kopfsteinpflaster ist ein kostbares Produkt. Viele Straßenbaufirmen sprengen in den 50er Jahren die Natursteine eigenhändig im Steinbruch, schlagen sie in transportable Stücke und verfrachten sie – oft durch Handarbeit – auf die LKWs.

 

Straßenbau bedeutet Knochenarbeit - da ist eine Menge Kondition und ein guter Rücken gefragt.

 

 

Die 60er Jahre ….

Rohrverlegungsarbeiten zur Absenkung des Grundwasserspiegels Anfang der 60er Jahre in Zeven. Auch ist die Firma Kriete im Bereich anderer Erdbauarbeiten zunehmend aktiver geworden. Hierfür wurde bereits größere Technik zum Einsatz gebracht - beispielsweise Bagger und Raupe.

 

 

Mitte der 60er - die ersten Farbfotos! Der technische Fortschritt entwickelte sich rasant in Deutschland. Auch die Firma Kriete ging schon damals mit der Zeit. Mit Stolz konnte das Bauunternehmen den ersten Fertiger Typ „Super 100“ für den Straßenbau einsetzen.

 

 

Die 70er Jahre ...

Anfang der 70er wurde weiter investiert — mit dem Asphaltfertiger Typ „Super 150“ kam weitere Technik zum Maschinenpark hinzu.

 

 

... to be continued...

KRIETE